Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligungs- und Informations­ver­an­stal­tun­gen

Konfliktmoderation

Für die Stadt Potsdam und für das Land Brandenburg haben wir von 2014-2018 die Anwohnerinformationsversammlungen für Flüchtlingsheime moderiert.

Unsere Arbeit beinhaltet Moderation im klassischen Sinne:

Begrüßung und Verabschiedung, Strukturieren der Themen, freundlich unterbrechen, wenn Beiträge zu lange dauern.
Aber auch Konfliktmoderation, wenn Bürger*innen sich aufregen, klagen und schimpfen, dann heißt es deeskalieren: Gefühle annehmen, aufnehmen, konstruktiv umformulieren. Anschuldigungen auf die Sachebene zurückführen, eine Klärung herbeiführen.

Wir arbeiten im Team.

Moderation von Bürgerbeteiligung

Das erfahrene Team von Konflikthaus moderiert Bürgerbeteiligungen oder Runde Tische von kommunalen Verwaltungen. Wir kennen verschiedene Formen von Beteiligungsverfahren und kommen gern mit Ihnen darüber ins Gespräch. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Vorschaubild Bürgerbeteiligung Konflikthaus Berlin
Hier können Sie einen Flyer über unsere Arbeit herunterladen.

Ob es sich um Konsultation der interessierten und betroffenen Bürger*innen beim Erörterungstermin oder um Kooperation mit Bürgerinitiativen handelt, je nach Grad der Beteiligung entwickelt Konflikthaus das passende Veranstaltungsdesign.
Wir beziehen uns auf die Erfolgsfaktoren guter Beteiligung aus dem Handbuch Bürgerbeteiligung der Bundesregierung 2013/Kapitel 2.3. Mehr erfahren Sie hier.

Durch unsere Moderation bringen wir Interessensgruppen (stakeholder) ins Gespräch. Dabei ist unser Ziel, einen respektvollen Umgang miteinander zu wahren oder zu schaffen.
Wir übersetzen Fachsprache in allgemeinverständliche Bürgersprache und erhöhen dadurch die Transparenz der Beteiligungsverfahren. Dies empfehlen wir als eine wichtige Grundlage für Vertrauensbildung.

Es ist uns ein Anliegen, Missverständnisse weitgehend zu klären und aufgeregten Bürger*innen professionell zu begegnen.
Das heißt für uns, ihre Interessen und Bedürfnisse ernst zu nehmen und auf die Sachebene zurückzuführen.

Damit die Beteiligung keine falschen Erwartungen weckt, verdeutlichen wir Spielräume bei der Entscheidungsvorbereitung oder bei Mitentscheidungsmöglichkeiten, damit alle Beteiligten die Grenzen kennen.

Auch wenn es noch keine festgefahrenen Konflikte zwischen Interessengruppen geben sollte, als professionelles Team von Mediator*innen sind wir auf plötzlich entstehende Konflikte vorbereitet. Der Prozess der Bürgerbeteiligung wird von uns in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber auf Wunsch dokumentiert und den Bürger*innen zur Verfügung gestellt. Wir verstehen unsere Rolle als allparteilich/neutral.

Wir berücksichtigen die Grundsätze der Bürgerbeteiligung in Potsdam.

Weitere Informationen können Sie dem Presseartikel über eine gelungene Moderation der Bürgerbeteiligung entnehmen.

Konflikthaus moderierte den Bürgerdialog Babelsberg und Zentrum Ost

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Sie das Video anklicken, wird Ihre IP-Adresse zu YouTube übertragen. Es werden keine Tracking-Cookies gesetzt.

Vollständiger Artikel zum Bürgerdialog Babelsberg und Zentrum Ost der Stadt Potsdam.

Teile diesen Beitrag

Möchtest Du in Kontakt mit uns bleiben?

In unserem kostenlosen Newsletter versorgen wir alle an gewaltfreier Konfliktlösung und Mediation Interessierten viermal im Jahr mit Neuigkeiten.

Stellenanzeigen, Fortbildungen und Literaturtipps, Infos rund um die Mediation, Teambildung und gelungene Kommunikation teilen wir gern mit Dir.

Melde Dich kostenlos an!

Abonniere unseren Newsletter

Wichtiger Hinweis: Mit dem Absenden dieser Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und zustimmen, dass Ihre Angaben und Daten von uns gespeichert werden. Wir speichern Ihre Daten ausschließlich, um Ihnen den Newsletter zuschicken zu können.


Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@konflikthaus.de widerrufen oder sich über den "Abmelden"-Link im Newsletter aus der Empfängerliste austragen. Ihre Daten werden dann von uns gelöscht.