Logo Konflikthaus e. V.
Anwendungsbeispiel Komplimente zum Abreissen- Bilduntertitel Sorgen Sie für gute Gefühle
Bild: Sorgen Sie für gute Gefühle...

Konflikthaus e.V. gemeinnützig

Hier informieren wir über relevante und amüsante News rund um Konfliktbearbeitung:
Unsere Aktivitäten in Berlin und Brandenburg, Erstaunliches rund um Sozialkompetenz und Tipps, Rezensionen, Seminar-Ankündigungen, Jobangebote und mehr. Gerne veröffentlichen wir auch Infos zu diesen Themen von Euch/Ihnen, unseren Abonnent*innen.
Inhalte:
  • Was macht Konflikthaus in der Pandemie? - online & offline! -
  • Infos aus der engagierten Gesellschaft
  • Empfehlungen
  • Materialien
  • Noch Sachkosten übrig?
  • Jobs
Wenn Sie keinen Newsletter mehr von uns bekommen möchten, können Sie ihn ganz unten einfach abbestellen.
P1011290 cloth and face done_klein
Mariann Seibert, M.A.

Guten Tag!

Als neue Assistenz der Mediationsweiterbildung Kurs 31 mit Prof. Dr. Angela Mickley und Konflikthausvorständin Kerstin Lück ist es mir eine Freude, die Newsletter für das Jahr 2021 zu gestalten! Als Absolventin des Masters Interkulturelle Kommunikation an der LMU München liegen mir dabei insbesondere Themen zu Diversität und Inklusion am Herzen. Haben Sie Anregungen oder Wünsche? Wir freuen uns immer über Post!
Übrigens: Konflikthaus hat auch eine Instagram- und Facebook-Seite! Vielleicht wollen Sie da ja auch mal vorbei schauen und sehen, was ganz aktuell gerade so passiert?!

Was macht Konflikthaus in der Pandemie?

Z.B. Studientage vorbereiten! Hier zum Thema:

Wertschätzung und Konflikte mit Eltern

Wie kann ein Gespräch so gestaltet werden, dass die Elternbeziehung gefördert wird, obgleich unangenehme Inhalte Gesprächsgegenstand sind? Wie kann eine wertschätzende Gesprächsatmosphäre geschaffen werden?
Daniele Leineman
An diesem Studientag thematisieren wir den Umgang mit Widerstand, unfreiwilligen Gesprächsterminen, Provokationen, Kritik und weiteren Herausforderungen.
Zwei Berliner Grundschulen haben unter Coronavorbehalt für den Herbst Studientage zum Thema Schwierige Elterngespräche bei uns bestellt. Unsere elternerfahrene Konflikthaus-Expertin und Kinder-im-Blick-Trainerin Daniela Leinemann leitet das Projekt.
Wir freuen uns schon auf die Durchführung in Präsenz.

Online-Klassenrat aktuell - Kamera an oder aus?

Wie schon 2020 haben Meike Dudde und Kerstin Lück aus unserem Team intensiv an der Einführung des Online-Klassenrats gearbeitet. Sie haben Konflikthaus intern geschult und hessische Klassenrats-Trainer*innen. Auch in den ersten Monaten 2021 wurden OKLs in Hessen durchgeführt. Dabei sind spannende Themen ans Tageslicht gekommen. Neben der Alltagsorganisation im Homeschooling, Mobbingfällen und Konflikten mit Lehrkräften gab es in der 7. Klasse eines hessischen Gymnasiums ein pandemiebedingtes neues Thema:
screenshot mit animes
Bild: Die Klasse hatte eine Themensammlung zu Profilbilderwünschen gemacht und am Ende jeder Woche durfte ein Klassenmitglied aussuchen, was das neue Thema wird. (Bislang immer das Geburtstagskind). Diese Woche waren es Anime-Bilder wie sie auf dem Screenshot zu sehen sind.

Im OKL gab es nun das Thema, ob die Kamera auch mal ausgemacht werden könnte bzw. haben das Klassenmitglieder einfach gemacht.
Die Klassenlehrerin, das Moderatorenteam und viele Andere appellierten an die "Profilbilder" die Kamera anzulassen. Im Unterricht war das für viele Lehrkräfte auch wichtig, um mündliche Mitarbeit wahrzunehmen und letztlich auch benoten zu können und nicht zu Inkognitos sprechen zu müssen. Interessant waren aber auch die Gründe für die ausgeschaltete Kamera:
Schüchternheit, noch zu müde, Angst vor Screenshots und herabsetzender Verwendung dieser Fotos. Die Schule hatte grundsätzlich keine Regeln für diesen Interessenskonflikt. Der Klassenrat wünschte sich eine Mehrheit nach einem Austausch, dass wenigstens zu Beginn und wenn jemand sprechen möchte, die Kamera angemacht wird. (siehe Abstimmungsbild, das übrigens von Idee bis Durchführung vom Schüler*innen-Moderationsteam erstellt wurde.) Eine spannende Frage: Was denkt Ihr darüber? Schreibt uns gern an kontakt@konflikthaus.de
wann-soll-die-kamera-an
Grafik aus der OKL-Abstimmung: Wann soll die Kamera an?

Online-Klassenrat

Auch Brandenburg ist interessiert. Vorsorglich haben sich die beiden Erfinderinnen des OKL von Sabine Müller-Bunzel, der Medienpädagogin im Konflikthaus in BigBluebutton einweisen lassen. Die Online-Konferenztools sind alle ähnlich, für den Klassenrat sind jedoch nicht alle gleichermaßen geeignet. Meinungsbild, Abstimmung, Feedback, Zustimmung und Ablehnung sollten so einfach wie möglich innerhalb des Tools realisiert werden können. Die Themen bestimmen die Schüler*innen wie im Klassenrat selbst. Die Rollen werden wie im analogen Klassenrat von Schüler*innen besetzt. Manche Schulen haben den Online-Klassenrat trotz der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts beibehalten, weil er den Schüler*innen so gut gefällt.
Alle können mitmachen
Es ist Hilfe zur Selbsthilfe
Es macht Spaß!
Die Kids lernen was fürs Leben! 😉
Es kostet einmalig nur 400,00 €.

Inklusive Ausbildung für Menschen mit Behinderung und Betreuungspersonal

Wir bieten inklusive Inhouse - Fortbildungen zur Ausbildung von Konfliktlots*innen in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM), Wohnbereichen und Schulen mit dem Förderschwerpunkten "geistige Entwicklung" und „Lernen“.
In dieser Ausbildung lernen Betreute und Betreuende als Team gemeinsam die wichtigsten Regeln und Instrumente der Mediation. So kann ein Bewusstsein für die eigene Handlungsfähigkeit in Konfliktsituationen entstehen, Eigenverantwortlichkeit und das soziale Miteinander gestärkt und Betreuende entlastet werden.
Für weitere Informationen können Sie sich an die Seminarleiterin und Konflikthausvorständin Doris Hauptstein hauptstein@konflikthaus.de wenden.
Streit_lösen_Treppe_Doris (002)
Bild: In der Streitvermittlung gibt es Regeln und einen festen Ablauf. Das macht das Verfahren greifbar und verständlich.

Online - Workshop für Lehrer*innen, Pädagog*innen & Eltern: konstruktiv streiten in der Schule

Gerade im Bereich Schule, im Verhältnis von Pädagog*innen, Eltern und Schüler*innen, aber auch untereinander, gibt es naturgemäß viel Konfliktpotential. Alles Leben, alle Kreativität entsteht durch den Streit. Ein guter Streit kann Klarheit in Beziehungen schaffen – am Streit können wir wachsen – Streit lässt Neues entstehen.
streiten-lernen-schule-web2-480px
In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Grundlagen für konstruktiven Streit. Wir arbeiten interaktiv und in kleinen Gruppen, auf Wunsch an eigenen Beispielen. Wir lernen die Grundlagen für guten Streit – dazu gehört Zuhören, Trennen von Wahrnehmung und Urteil, Anerkennen von Gefühlen und Bedürfnissen und Klarheit in der Kommunikation mit anderen.
Leitung: Ingrid Schütz, Mediatorin, Pädagogin, Journalistin. Langjährige Erfahrung als Lehrerin an Waldorfschulen und in der Erwachsenenbildung

Webinarzeiten:
Freitag, 26. März 2021, 18.00 bis 21.00 Uhr
Samstag 9.30 bis 14.00 Uhr.
Bitte bringen Sie nach hinten etwas Zeit als Puffer mit.

Die Veranstaltung findet online per Zoom statt.
Gruppengröße: mindestens 6, maximal 12 Teilnehmer*innen

Anmeldung und weitere Information: schuetz@konflikthaus.de
Anmeldeschluss: 23.03.2021

Online-Seminar (Cyber)-mobbing für Pädagog*innen

wie fuehlst Du dich in deiner Klasse
Wir haben ein dreistündiges Seminar aufgelegt, dass Pädagog*innen Methoden an die Hand gibt, wie sie einen Einblick in die Gruppendynamink der Klasse bekommen. Durch Konfliktanalyse und Klassengespräch können schwelende, heiße und kalte Konflikte Ausgrenzung und Mobbing thematisiert werden, ohne Betreibende, Mitmachende oder Betroffene zu beschämen. Der Klassenchat ist genauso Thema wie diskriminierende Äusserungen in Chat-Gruppen auch während des Homeschoolings. Die Themen, die Ihnen unter den Nägeln brennen sind unsere Themen.
Fragen Sie nach einem Angebot und mailen Sie an kontakt@konflikthaus.de

Wie bilde ich Schüler*innen zu Mediator*innen aus?
-Ein 2- Tagesseminar endlich wieder OFFLINE!-

foto zu crashkurs
Bild: Gefühlsmonster und Gefühlskarten bilden den Einstieg in die Ausbildung von Schülermediator*innen.
Tragen Sie dazu bei, dass auch die nächsten Generationen friedliche Konfliktlösung kennen und anwenden lernen. In diesem Seminar wird der Aufbau einer 40-std. Ausbildung zum Schülermediator verschiedener Altersstufen vermittelt. Es werden nötige Ressourcen der Schule genannt und alle anderen Gelingensbedingungen. Zentrale Übungen machen Sie selbst, um sie dann besser vermitteln zu können. Sie lernen viel Material kennen und wählen die Methoden, die Ihnen am meisten liegen. Im Anschluss steht Ihnen das Material digital zum download zur Verfügung.
Für wen: Pädagog*innen mit Praxiserfahrung und/oder Mediationsausbildung, die die didaktischen Kniffe, Materialien und die Implementierung in das System Schule im Crashkurs lernen wollen.
Wer: Kerstin Lück, zertifizierte Mediatorin, Ausbilderin für Schulmediator*innen, Konfliktlots*innen, Peacemaker oder oder...
Wann:
Mittwoch, den 31.03.2021 von 09.-16.00 Uhr
Donnerstag, den 01.04.2021 von 09.-16.00 Uhr
Wo: Coaching-Etage, Akazienstraße 28, 10823 Berlin
Wie viel kostet das Seminar: 310 € incl. 7 % Mwst.
Anmeldung: kontakt@konflikthaus.de

Anmeldeschluss: 24.03.2021 (dieser Kurs ist schnell ausgebucht, reizen Sie das Datum besser nicht aus)
Covid 19: Im Raum ist ein Luftfilter, ein CO2-Anzeiger und wir machen Schnelltests an jedem Morgen. Zusätzlich zu den AHA-Maßnahmen.

Infos aus der engagierten Gesellschaft

In der virtuellen Aula - Demokratie lernen durch demokratische Praxis

Ein innovatives Beteiligungskonzept, das Jugendlichen aktive Mitbestimmung im Alltag ermöglicht, entwickelt von politik-digital e.V.. Via App und digitaler Plattform ist unabhängig von jeder Pandemie und der Unterrichtsform, Partizipation möglich.
Wer gute und umsetzbare Vorschläge ausarbeitet und Mehrheiten organisiert, kann so Dinge verändern. Jugendliche lernen auf diese Art und Weise, dass sie mit Engagement und Verantwortung ihren Lebensraum gestalten und verändern können. Damit vereint aula mediale Bildung mit politischer Bildung und unterstützt die Grundlage für mündige politische Beteiligung in einer digitalisierten Welt. AULA wurde für Schulen entwickelt, wird allerdings auch für Kontexte außerhalb der Schule, wie kommunale Beteiligung, adaptiert. Kerstin Lück von Konflikthaus hat sich als Botschafterin ausbilden lassen von Marina Weisband, Alexa Schaegner und Lisa Wulf. So können wir Schulen dabei begleiten AULA einzuführen.
Im Podcast (talk&tools) hat Alexa über AULA gesprochen. Für höraffine Menschen ist das ein toller Zugang, um AULA kennenzulernen:
Um einen Einblick in die konkrete Vorgehensweise und die Software zu bekommen, gibt es eine Testplattform und Tutorial-Videos:
AULA bekommt öffentliche Mittel, aber nicht genügend. Hier könnt ihr spenden:
2021-02-23-aula Botschafter_innenausbildung

Betzavta-Online-Seminar "Macht nix? Pol. Bildung und gesellschaftliche Machtstrukturen"

Das Evangelische Studienzentrum Josefstal bietet mit Marina Khanide und Florian Wenzel ein Online-Seminar zu politischer Bildung an. Sie stellen Fragen wie: "In welcher Demokratie wollen wir leben? Was bedeuten uns Freiheit und Gerechtigkeit? Welche Machtstrukturen beeinflussen unsere Auffassungen demokratischer Werte? Wie sieht das konkret in unserer Seminargruppe aus? Welches gesellschaftliche ‚Gepäck‘ jenseits unserer individuellen Einstellungen bringen wir mit?"
"Das Online-Seminar bietet Dir interaktive Möglichkeiten, Dich mit Facetten von Demokratie auseinanderzusetzen und zu begreifen, dass es nicht die eine Demokratie gibt. Es schärft Deinen Blick für ein umfassendes Verständnis von Demokratie-Kompetenz, das neben individueller Empathie auch Privilegien- und Machtstrukturen der Gesellschaft beleuchtet.
Es wird eine erprobte Mischung aus Plenum, Gruppenarbeiten und individuellen Reflexionen geben. Praktische Übungen mit der Betzavta-Methode* werden mit konzeptuellen Vertiefungen und Einsatzmöglichkeiten in der eigenen Arbeitspraxis abgerundet. So werden auch Möglichkeiten aufgezeigt und weiter erprobt, wie prozessorientiertes Demokratie-Lernen in Online-Formaten umgesetzt werden kann."
Josefstal_Web_Logo
Webinarzeiten:
Montag, 15.03.2021, 9.30-16.00 Uhr inkl. Mittagspause
Dienstag, 16.03.2021, 9.30-16.00 Uhr inkl. Mittagspause
Mit Marina Khanide und Florian Wenzel über das Evangelische Studienzentrum Josefstal

"Vorbereitend gibt es die Möglichkeit, sich auf einem 'Padlet' bereits persönlich kennen zu lernen und zu vernetzen. Die Kursgebühr von EUR 195.- kann auf Nachfrage und je nach Bedürfnis auf EUR 95.- reduziert werden. Das Seminar eignet sich für Neueinsteiger*innen ebenso wie für die, die z.B. im letzten Jahr Online-Seminare gemacht haben."

Online-Seminar: Crashkurs Elternmitwirkung - Das ABC des Schulrechts und der schulischen Gremienarbeit für Eltern in Berliner Schulen

AYEKOO-Berliner-Senatsverwaltung-Bildung-jugend-Familie
Das Seminar informiert über die Mitwirkungsmöglichkeiten von Eltern in den Berliner Schulen. Folgende Themen werden angesprochen:
  • Kurzer Blick ins Schulgesetz: Rechte, Pflichten, Zuständigkeiten
  • Mein Amt als Elternsprecher:in – Elternabend und Gesamtelternvertretung
  • Schulkonferenz und Schulgremien: Aufgaben – Mitbestimmung – Wahlen
  • Alle Eltern einbinden – Schule mitgestalten außerhalb der Gremien!
  • Kommunikation – was kann ich tun, wenn es in der Schule mal nicht rund läuft?
  • Austausch, Fragen und Ideen
Seminarleitung:
Ulrike Kipf (langjährige Elternvertreterin, ehemalige Vorsitzende des Bezirkselternausschusses Steglitz-Zehlendorf, ehrenamtliches Mitglied der Berliner Schulinspektion)
Constantin Saß (Landeselternausschuss Berlin, Vorstand des Landesschulbeirates, LISUM-Elternfortbildner, Schulberater und Mediator, Elternvertreter auf Schul- Bezirks-, Landes- und Bundesebene)

Datum: Donnerstag, 25. März 2021
Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Empfehlungen

Berlin-Brandenburg: Didaktik des Online- und Hybrid- Unterrichts

Das LISUM Berlin-Brandenburg hat interessante Empfehlungen und Hinweise zum Distanzlernen für Schülerinnen und Lehrerinnen auf den Bildungsserver Berlin-Brandenburg gestellt. Den Eintrag findet man unter "Didaktik des Online- und Hybrid- Unterrichts".
Sechs Leitwerte oder Leitideen stellt das LISUM vor: starke Beziehungen, klar und einfach, Kollaboration, Feedback, formative Bewertung, agile Didaktik
Ein Zitat: "Unterrichte keine Stoffpläne, stelle die Fragen der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt…" Es folgen weitere Informationen zu Literatur und aufbereiteten Hinweisen. Das ist eine sehr gute Unterstützung für Lehrkräfte und andere pädagogisch Tätige an Schulen.

Quelle: DVLfB-News 40 zur Lehrkräftefortbildung und Schulentwicklung - März 2021

Konstenloses Coaching am 02.06.2021

Im Rahmen der Ausbildung zum Coach bei artop werden noch Klienten für eine Übung gesucht. Am 02.06.2021 von 10-14 Uhr in den Räumen von artop (Christburger Str. 4, 10405 Berlin) kann man sich zu selbstmitgebrachten Themen coachen lassen.
Mögliche Themen können sein:
  • Berufs- und Karrierefindung
  • Managementqualifikation
  • Führungsqualifikation
  • Weiterentwicklung, Profilierung im Job
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Zeitmanagement
  • Konfliktmanagement
  • Stressmanagement
  • Work-Life-Balance

Filmtipp: Gut erklärt - Was ist ein Konflikt?

Konflikte haben viele Erscheinungsformen. Und Konfliktparteien haben oft nur ein verzerrtes und bruchstückhaftes Bild von den anderen Beteiligten. Daraus können Vorurteile und Feindbilder erwachsen. Klar ist aber auch: Konflikte finden nicht im luftleeren Raum statt. Sie werden vielmehr in hohem Maße durch das unmittelbare lebensweltliche und durch ihr gesellschaftliches Umfeld geprägt. Bei der Bearbeitung von Konflikten hilft die Konfliktforschung. Sie ist die Wissenschaft von den Ursachen, der Dynamik und den Lösungsmöglichkeiten von Konflikten. Der Film erklärt am Beispiel "Mobbing an einer Schule", wie eine Konfliktlösung funktionieren kann.
V.i.S.d.P.: Thorsten Schilling
Redaktion bpb: Matthias Jung
Autor: Dr. Lutz Schrader
Umsetzung: Bildbad Animation & Illustration, Berlin
Illustration und Design: Jutta Melsheimer
Animation: Kai Hofmann
Sprecher und Sound: Jens Wenzel
Spieldauer: 00:09:29
hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Themen: KonflikteMobbingGewaltKonfliktforschungKonfliktdreieckGlaslGaltung

Materialien

Safer Internet Day 9.2.2021: Kinder für Umgang mit Risiken und Fake News im Internet befähigen – Launch der Webseite www.schulsache.de

DtKinderhilfswerk_Schulsache_Logo_RZ
Das Deutsche Kinderhilfswerk hat zum Safer Internet Day an Schulen, Kitas und Eltern appelliert, Kinder stärker als bisher für den Umgang mit Risiken und Fake News im Internet zu befähigen. Dafür sollte es aus Sicht der Kinderrechtsorganisationen eine verbindliche Medienbildung in Kindertagesstätten, Schulen und in der Fachkräfteausbildung geben. Die damit einhergehende Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen kann diese auch in die Lage versetzen, Medien aktiv selbst zu gestalten und damit eigene Ideen, Vorstellungen und Interessen zum Ausdruck zu bringen.
Passend zum Safer Internet Day hat das Deutsche Kinderhilfswerk daher die Internetseite www.schulsache.de gelauncht. Sie bietet Lehrerinnen und Lehrern und pädagogischen Fachkräften eine praxisnahe Möglichkeit, Kindern Sicherheit und Orientierung im Umgang mit Medien zu vermitteln und sie dabei zu fördern, Inhalte kritisch zu hinterfragen und sich ihre eigenen Meinungen zu bilden.
Schwerpunkt der Seite sind kinderrechtliche Themen, aufbereitet für die Vermittlung in Schule und Hort bis zur 6. Klasse. Zudem ist auf der Webseite die Methodenreihe „Methoden für die Schulpraxis" zu finden. Konflikthaus-Mitglied Meike Dudde hat hierfür den Beitrag zum Thema Mobbing geschrieben. Außerdem findet man Materialien für digitales Lernen, die für das selbständige Arbeiten, zum Beispiel auch im Homeschooling, konzipiert wurden. Das Angebot wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Digitale Methodensammlung zur Vielfaltspädagogik in der beruflichen Ausbildung

logo3-bbb
Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg stellt eine umfangreiche kostenfreie Methodensammlung zum Thema Diversity in der beruflichen Bildung bereit.

Alle Methoden sind praxiserprobt. Die Struktur der Sammlung ist übersichtlich gestaltet, unterteilt in 10 Unterthemen, die sich jeweils in Einstiegs-, Vertiefungs- und Abschlussmethoden gliedern. Thematisch geht es um soziale Gerechtigkeit, ebenso wie Gender, gute Arbeit und Lebensentwürfe, aber auch Ost und West sowie Ungleichheitsideologien. Die intersektionale Denkweise zieht sich wie ein roter Faden durch das Material.

Noch Sachkosten übrig?

Friedensteppich und Friedenskarten

Der Friedensteppich ist ein Beitrag zu einer konstruktiven Streitkultur, seine Anwendung verbessert den sozialen Frieden.

Trainerin Kerstin Lück hat einen Friedensteppich entwickelt, der Streitenden dazu verhelfen soll, bei niedrig eskalierten Konflikten ohne externe Unterstützung einen Konflikt zu lösen und eigenständig zu einer Einigung zu kommen. Die Eskalationsstufen nach Friedrich Glasl bieten dabei eine gute Möglichkeit einzuschätzen, wie weit der eigene Konflikt bereits fortgeschritten ist. Natürlich bedarf es bei höher eskalierten Konflikten eine Vermittlung durch Dritte, im besten Fall durch eine*n Mediator*in.

Ein Gang über den Friedensteppich kann jedoch bei kleineren Konflikten bereits sehr hilfreich sein, da die Streitparteien sich auf diese Weise Schritt für Schritt ihrem Konflikt annähern und dabei angehalten sind, ihre Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche zu verbalisieren und gleichermaßen einen Einblick in die Welt des Gegenübers erhalten.
Friedensteppich
Der Friedensteppich ist sowohl in Farbe als auch in Grauabstufungen mit farbigen Kreisen erhältlich. Darüber hinaus gibt es den Friedensteppich auch als Friedenskarten im Visitenkartenformat mit zwei Spielsteinen.

Der Friedensteppich ist aus 100% recyceltem Polyester und entspricht den Maßen 436x78cm.

Eskalationsstufen

Eskalationsstufen_4
Mit Hilfe von 9 Cartoons des Illustrators KM Grebe kann die Konflikttheorie nach Friedrich Glasl anschaulich gemacht und nachvollzogen werden.

Erfolgreiche Deeskalation braucht Wissen über Eskalation. Hier können Pädagog*innen und Kinder und Jugendliche gemeinsam lernen und Auswege aus der Gewaltspirale entwickeln. Wir danken Friedrich Glasl und Konflikthausmitglied Helga Neumann für ihre Unterstützung bei der Entwicklung der Illustrationen und Texte.

Gefühlsmonster online nutzen

Hilfe für Familien in Quarantäne-Not - Eine gemeinsame Aktion von Konflikthaus e.V. und der Gefühlsmonster GmbH, Berlin

So geht die virtuelle "Mediation" mit den Monstern:

Unsere Kollegin Lilli Höch-Corona hat intensiv an der virtuellen Benutzbarkeit der Gefühlsmonster gearbeitet. Dabei ist auch eine Mediationsanwendung entstanden, die der/die Mediator*in übers Bildschirmteilen nutzen kann.
Beide Konfliktparteien beschreiben anhand von ausgewählten Gefühlsmonster-Karten, wie es ihnen selbst geht und was sie glauben, wie es ihrem Gegenüber geht. Dafür werden jeweils bis zu drei Karten ausgewählt.
Mögliche Anschlussfrage: Wie würden Sie sich fühlen, wenn wir in diesem Gespräch zu einer einvernehmlichen Lösung kommen?
hier ausprobieren

Jobangebote

Koordinierungsstelle Friedensbildung

Im Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Hildesheim ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die spannende Stelle für den/ die Koordinator*in frei. Die Tätigkeiten sind dabei sehr vielfältig: Von Konzeption und Durchführung von Fortbildungen und Tagungen und der Erstellung geeigneter Materialien hin zu Beratung von Kommissionen und Gremien und einer entsprechenden Vernetzung mit den relevanten Stellen.

Bewerbungsfrist: 21. März 2021

Rückfragen dürfen gerne an das Niedersächsische Kultusministerium unter claudia.schanz@mk.niedersachsen.de gestellt werden.

Diversity & People Development Manager mit Coaching und Mediationserfahrung

Mytheresa steht für Luxusmode. Für ihr internationales Team suchen sie nun einen Diversity Manager mit Coaching und Mediationserfahrung. Das Aufgabenfeld bezieht sich auf alle diversitäts- und inklusionsrelevanten Themen. Dazu gehört sowohl der Aufbau einer Mentorenprogrammes, Zusammenarbeit mit HR und PR als auch Mediation und Moderation in Konfliktfällen, die mit Diversity und Inclusion verbunden sind.

Counselor bei Doc Cirrus

Doc Cirrus ist ein Sorftwareanbieter im medizinischen Bereich. Für ihr 65 köpfiges Team suchen sie eine*n Counselor mit hoher Kommunikations-, Konflikt- und Beratungskompetenz.